Noche Cubana

Cubanische Party

   Für Wiederaufbau nach massiven Hurrikan-
                        Schäden auf Cuba

Bei der Noche Cubana wird gefeiert, bis der Morgen graut – mit DJ Thomas! Richtig heiße Rhythmen von Salsa, Son, Merengue über Bachata und Reggaetón bis hin zu Cumbia heizen uns ein und lassen uns tanzen und feiern. Doch auch wer nicht tanzt, kommt hier garatniert auf seine Kosten! Den Durst löscht man am besten mit original cubanischen Cocktails – Cuba libre, Mojito…

Nach massiven Hurrikan-Schäden auf Cuba, welche Zerstörungen angerichtet haben, möchten wir den Erlös der Veranstaltung für den Wiederaufbau des Landes nutzen. Deswegen freuen wir uns auf zahlreiche Besucher!

Ein Spezialprogramm ist um 21.00 Uhr vorgesehen: Wir haben für alle Interessierten einen Salsa-Schnupperkurs mit einem/r cubanischen Tanzlehrer/in organisiert.  Zu essen gibt es „Croquet a la Cubana”.

Una fiesta para todos!

Samstag, 28. Oktober. 2017
Beginn: 21.00 Uhr (mit Schnupperkurs)
Karlstorbahnhof, Saal
Eintritt: € 5.- / € 8.-
Veranstalter: Solidaridad con Cuba Heidelberg e.V.
www.soliconcuba-heidelberg.de

CUBA-REISEN EINMAL ANDERS! Wer fährt mit nach Cuba?

Hallo Cuba-Interessiete,
Hallo Leute,
Unser Verein organisiert wieder im Febraur 2018 eine Reise nach Cuba. Wir werden private Unterkünfte nutzen, im Haus der Internationalen
Völkerfreundschaft (ICAP) übernachten oder auf Wunsch auch in Hotels unterkommen.
Reisepläne, Organisation, Flüge, Unterkünfte … werden wir  gemeinsam mit Euch besprechen. Deswegen laden wir Euch alle zu unserem Vorbereitungstreffen ein. Wir bieten eine politisch-kulturelle
Reise nach Cuba an. Hier wird Reisen als Chance betrachtet: Die Chance nationale und kulturelle Gräben zu überwinden, Vorurteile abzubauen und wenigstens ansatzweise den Hintergründen globaler Probleme auf die Spur zu kommen. Wir können soziale Einrichtungen, Krankenhäuser, Universitäten, solidarische Landwirtschaftsarbeit, Musikschulen u.a.m. besichtigen. Wenn Ihr Euch für die Reise nach Cuba interessiert, meldet
Euch per Mail oder ruft uns einfach an. Tel.: 0160- 99819976   mail: soliconcuba-heidelberg@gmx.de

Für die Organisationsbesprechung und eventuelle Fragen über die Reise
treffen wir uns am

Sonntag, 5. November um 17 Uhr
im Karlstorbahnhof,
Am Karlstor
1. Stock (Gumbelraum)

Es wäre gut, wenn Ihr uns mitteilen könntet, ob Ihr zum Treffen am Sonntag, den 5. November
kommen wollt.

Wir freuen uns auf Eure Teilnehme!

Solidaridad con Cuba Heidelberg e.V

Por los Caminos del Che

Die 50. Wiederkehr des Tages von Ches Ermordung ist für uns Anlass zu einer wohl einmaligen Ausstellung: In eindringlichen, bekannten wie völlig unbekannten Schwarz-Weiß-Aufnahmen verfolgen wir die Stationen seines Lebens, angefangen in seinem argentinischen Geburtsort Rosario de la Fé über die Revolution in Cuba, den Einsatz in Afrika bis hin nach Bolivien. Bis heute gilt Che überall in der Welt als Symbol des sozialen Widerstandes und ist das Idol von Millionen von Menschen. Seine Ehrlichkeit, seine konsequente Haltung, sein Mut und seine Menschlichkeit haben Vorbildcharakter und üben noch heute eine starke Ausstrahlung auf viele Menschen aus. Mit unserer Fotoausstellung möchten wir an Che gedenken. Dazu laden wir Euch herzlich ein.

Ausstellungsbeginn: Mo 16.10. bis 13.11.2017

Mo-Fr 10-18 Uhr

Ort: Welthaus am Willy-Brandt-Platz 5 am Hauptbahnhof Heidelberg

Veranstalter: Solidaridad con Cuba Heidelberg e.V.

Auf dem Wege Che Guevaras

 

Auf dem Wege Che Guevaras

Por los Caminos del Che  
Konzert und Lesung mit zusätzlicher Ausstellung über Ches Leben

Am 9. Oktober 2017 jährt sich zum 50. Mal der Todestag des argentinischen Arztes, Politikers und Freiheitskämpfers Ernesto Guevara de la Serna, genannt „Che“. Als Medizinstudent reiste der junge „Che“ durch Lateinamerika, in der Absicht, seinen Kontinent kennenzulernen. 1959 war er maßgeblich am Erfolg der cubanischen Revolution beteiligt. Als Chef der Nationalbank und Industrieminster half er mit, den neuen Staat auf Cuba aufzubauen. 1965 ging er in den Kongo, um den dortigen Befreiungskampf zu unterstützen. Zwei Jahre später als er die Revolution nach Bolivien zu tragen versuchte, wurde er von bolivianischen Militärs gefangengenommen und im Auftrag der CIA ermordet.  Bis heute gilt Che überall in der Welt als Symbol des sozialen Widerstandes und ist das Idol von Millionen von Menschen. Seine Ehrlichkeit, seine konsequente Haltung, sein Mut und seine Menschlichkeit haben Vorbildcharakter und üben noch heute eine starke Ausstrahlung auf viele Menschen aus. Mit unserer Veranstaltung möchten wir dem Comandante gedenken. Der Chilenische und renommierte Musiker Patricio Padilla wird mit Friederike Fießer und Diego Longo (Gitarre, Geige, Gonga, Percussion, Querflöte etc.) eine musikalische Hommage an den Comandante zum Besten geben. Zwischendurch werden Lyrik und Prosa von und über Che rezitiert. Euch erwartet ein besinnlich schöner Abend mit bester Musik aus Lateinamerika. Zu diesem Anlaß präsentieren wir auch eine wohl einmalige Ausstellung: In eindringlichen, bekannten wie völlig unbekannten Schwarz-Weiß- Aufnahmen, verfolgen wir die Stationen des Lebens von Che.  Dazu laden wir Euch herzlich ein.

 

Ort: Heidelberg, Karltorbahnhof, Tikk Theater

Zeit: Samstag, 14.Oktober 20.00 Einlass 19.30

Eintritt: 8 € / 5 € (ermäßigt)

Solidaridad con Cuba Heidelberg e.V.

Proyecto Tamara Bunke

Fünf Monate oder länger auf Cuba!

Seit über drei Jahren bietet das Projekt Tamara Bunke in Zusammenarbeit mit der Universität La Cujae in Havanna jungen Leuten die Möglichkeit ganz unabhängig von ihrem Bildungsstand und Alter Cuba im Rahmen eines Studiums kennenzulernen. Dabei geht es nicht um ein klassisches Studium, sondern um ein politisches Projekt, das ganz neue Perspektiven über Cuba eröffnet! Im Februar und September besteht die Möglichkeit in Gruppen nach Cuba zu reisen und teilzunehmen.

Das Projekt, das von der Freundschaftsgesellschaft BRD- Kuba und der SDAJ gegründet wurde, ermöglicht jungen Menschen Cuba zu entdecken und die Entwicklungen mit eigenen Augen zu beobachten. Ehemalige Teilnehmer des Projektes, die vor kurzem aus Cuba zurückgekommen sind, berichten über ihre Erfahrungen und Erlebnisse.

Für Fragen und weitere Informationen stehen euch die Referenten zur Verfügung.

Neugierig? Komm vorbei und sei dabei!

Datum: Dienstag, 23.05.2017 19:30 Uhr
Ort: Heidelberg Karlstorbahnhof, Gumbelraum
Eintritt: 4 Euro/ 2 Euro (erm.)
Veranstalter: Solidaridad con Cuba Heidelberg e.V.

Festival Cocteleria de Cuba

Zusammen feiern und cubanische Cocktails mixen!

Wir mixen mit euch cubanische Cocktails mit original cubanischem Rum (nicht mit Bacardi, der nicht aus Cuba ist!). Nachdem viele uns nach der richtigen Mixmethode von cubanischen Cocktails gefragt haben, möchten wir mit euch Mojito, Piña Colada, Cuba Libre, Cubanito Caipirissima und viele mehr mixen und mit musikalischem Flair und latainamerikanischen Beats feiern!

Die Zutaten werden von uns bereitgestellt und mit euch mit viel Herz und Gefühl gemixt. Ihr dürft genießen. Der Preis ist fair und solidarisch: der Erlös der Veranstaltung geht an unser Projekt nach Cuba an die Kinderklinik Pedro Borrás Astorga in Havanna!

Komm vorbei- mix und tanz mit uns!

A Riva Cuba

Datum: Freitag, 2. Juni 2017 21 Uhr
Ort: Heidelberg Karlstorbahnhof, Klub K
Soli- Eintritt: 4 Euro/ 2 Euro(erm.)
Veranstalter: Solidaridad con Cuba Heidelberg e.V.

CUBA – USA

Normalisierung der Beziehungen?

Vortrag

Alberto Berbes Saínz de la Torre (3. Sekretär der kubanischen Botschaft / Berlin) berichtet über die aktuelle Lage der Wirtschaftsblockade der USA, die trotz Verhandlungen mit dem ehemaligen US-Präsidenten Obama noch anhält. Es bestehen weiterhin willkürliche Sanktionen gegen Cuba wie beispielsweise die Verweigerung von Medikamenten und Lebensmitteln, die Cuba benötigt und nicht selbst herstellen kann. Außerdem werden Lieferungen von medizinischen und technischen Geräten blockiert, die über Drittländer für teures Geld angeschafft werden müssen. Der Schaden der Blockadepolitik der USA beläuft sich mittlerweile auf 124 Milliarden US- Dollar! Wie werden sich möglicherweise die Beziehungen zwischen Cuba und den USA unter Trumps Regierung wandeln? Welche Fragen kommen außerdem noch auf die cubanische Politik zu, seit dem Tode ihres Revolutionsführers Fidel Castro?

Auch Bereiche der Landwirtschaft, Kultur und Bildung werden Inhalt des Vortrags sein. Der Referent liefert Antworten und Prognosen zur derzeitigen und zukünftigen Lage Cubas.

 

Referent: Alberto Berbes Saínz de la Torre (3. Sekretär der kubanischen Botschaft / Berlin)
Datum: Dienstag, 16.05.2017, 19:30 Uhr
Ort: Heidelberg Karlstorbahnhof, TiKK Theater
Eintritt: 5 Euro/ 3 Euro (erm.)
Veranstalter: Solidaridad con Cuba Heidelberg e.V.

 

Diashow über den US- Marinestützpunkt Guantánamo in Cuba

Seit 1902 besetzt das US- Militär das Hafengelände im Südosten Cubas. In den Verhandlun
gen mit den USA fordert die cubanische Seite von der amerikanischen US- Administration die Schließung des Gefangenenlagers und die Rückgabe des Hafengeländes an Cuba, den rechtmäßigen Besitzer.

Bisherige Äußerungen der USA deuten jedoch darauf hin, dass sie eine Übergabe des Geländes nicht in Betracht ziehen und darüber auch nicht verhandeln wollen. Neben der Beendigung der US- Wirtschaftsblockade gegen das sozialistische Nachbarland ist die Rückgabe des lang besetzten Hafengeländes für Cuba eine der zentralen Forderungen. Ohne deren Erfüllung kann keine Normalisierung der Beziehung möglich sein.

In der Diashow wird über das gesamte Gelände des US- Stützpunkts Guantánamo berichtet und die wirtschaftliche und geographische Situation der Region im Osten Cubas erläutert. Dabei wird Exklusivmaterial aus der Lehre an einer Universität in Havanna herangezogen.

Datum: Dienstag 09.05.2017 19:30 Uhr
Ort: Heidelberg Karlstorbahnhof, Gumbelraum
Eintritt: 4 Euro/ 2 Euro (erm.)
Veranstalter: Solidaridad con Cuba Heidelberg e.V.